Liebe Geschwister im Gemeinschaftsverband,

mit dem Lehrtext des 1. Juli grüße ich euch: „Daran erkennen wir, daß wir in ihm bleiben und er in uns, dass er uns von seinem Geist gegeben hat. Und wir haben gesehen und bezeugen, daß der Vater den Sohn gesandt hat als Heiland der Welt.“ (1 Joh 4,13-14).

Es ist dieses bezeugen, das mich sofort angesprochen hat. Ein Kernanliegen wie –aufgabe unseres Verbandes. Zeuge sein, Zeugnis geben für unseren Herrn und Heiland Jesus Christus, der ins Fleisch gekommen ist, uns zu erlösen. Und es ist mit dem 1. Juli eine Zeit angekommen, die uns, wenngleich unter Bedingungen, einen normalen Zeugnisdienst ermöglicht.

Es werden normale Gestaltungen „religiöser Zusammenkünfte“ (also Stunden, Gottesdienste, Bibelkreise etc.) möglich sein. Die bundesweit einheitlichen Regelungen entfallen und der Freistaat erläßt Regelungen für Inzidenzen unter 10. In diesem Rundschreiben werden nur noch die wichtigsten Änderungen kurz aufgelistet. Bei allen Veranstaltungen gilt weiterhin ein Hygienekonzept (s. unten).

 

Die neue Allgemeinverordnung des Freistaates tritt am 1. Juli 2021 in Kraft (1) und gilt bis einschließlich 28.7.2021.

Bei Unterschreiten des Sieben-Tage-Inzidenzwertes von 10 sind ein Großteil der Pandemie-Bekämpfungsmaßnahmen nicht mehr notwendig, insbesondere die Kontaktbeschränkungen nach § 4 sowie die Untersagung der Öffnung von Einrichtungen und Testpflichten. „Unterschreitet der Sieben-Tage-Inzidenzwert den Schwellenwert von 10, entfallen nahezu alle Schutzmaßnahmen, mit Ausnahme des Hygienekonzeptes sowie einiger weniger für besonders sensible Bereiche …“

Für unsere Zusammenkünfte (Stunden, Gottesdienste, Hauskreise, Bibelstunden etc.) gelten:

  • Die Mindestabstände von 1,50 m sind nach Möglichkeit beizubehalten.
  • Es kann auf Mund-Nasen-Schutz bei allen Zusammenkünften verzichtet werden, wenn die Abstände eingehalten werden.
  • Auf die Kontaktnachverfolgung kann verzichtet werden.

 

Das Singen in Chören und das Musizieren in Bläserchören ist mit entsprechendem Abstand möglich.

Unten findet ihr ein modifiziertes Hygienekonzept für diese Lage.

Achtet bitte selbst regelmäßig darauf, ob und welche Anordnungen evtl. noch zusätzlich gelten könnten. Bei Beratungsbedarf kontaktiert den Landesinspektor unter JoergMichel@LKGSachsen.de oder Tel. 0371 515 930.

 

Liebe Geschwister,
nach langer Zeit des Auseinandersetzens mit Corona und den diesbezüglichen Regeln hat uns der Herr eine Zeit der Ruhe geschenkt. Bewahrt hat er uns und durchgetragen! Lob, Ehre und Danke sei ihm allein! Finden wir uns ein in diese Zeit und genießen und feiern wir unsere Zusammenkünfte und die Pflege unserer Gemeinschaft. Seien wir dabei fröhlich und duldsam: unterschiedliche Meinungen (nicht nur) zu weltlichen Dingen gab es unter uns schon immer – sie sind kein Grund für Streit im Leib Christi.

Möge unser Herr und Heiland euch eine gesegnete und frohe Sommerzeit schenken und euch behüten und bewahren!

Mit herzlichen Grüßen, auch im Namen der Leitung und
Gott befohlen

Dr. Jörg Michel

(Landesinspektor)